LVMH: Gewinne brechen weg

Nach Swatch Group und Richemont hat nun auch der LVMH-Konzern aktuelle Quartalszahlen vorgelegt. Der Gewinn bricht um mehr als 80 % ein.


Dem Luxusgüterkonzern LVMH sind im ersten Halbjahr Umsatz und Ergebnis weggebrochen. Weil der internationale Tourismus nahezu lahmgelegt war und die Geschäfte und die Produktion weltweit nahezu komplett über mehrere Monate geschlossen waren, brach der Gewinn im ersten Halbjahr um fast 70 Prozent auf knapp 1,7 Milliarden Euro ein, netto ist der Gewinn sogar um mehr als 80 Prozent eingebrochen, gab das Unternehmen bekannt.

Die Umsätze sanken um mehr als ein Viertel auf 18,4 Milliarden Euro. Das Minus fiel im zweiten Quartal mit 38 Prozent deutlich größer aus als zum Jahresauftakt. LVMH hofft auf eine stetige Erholung der Geschäfte in der zweiten Jahreshälfte. In China stünden die Zeichen auf Erholung. Auch die Online-Umsätze würden sich positiv entwickeln. Bereits die Swatch Group sowie der Richemont-Konzern hatten in den vergangenen Tagen ihre Bilanzen vorgestellt.