BODS: Individualität mit Designerschmuck

Die Mitglieder der Initiative Best of DesignerSchmuck (kurz BODS) stehen für Individualität, Kreativität und starkes Design.

Die Mitglieder der Initiative Best of DesignerSchmuck (kurz BODS) stehen für Individualität, Kreativität und starkes Design.

Der Juwelier sollte Designschmuck nicht unterschätzen. Denn individuelle Accessoires werden beim Konsumenten immer beliebter. Deshalb sollte gerade designstarker Schmuck in der Auslage präsent sein. Mit der Vereinigung Best of DesignerSchmuck kann der Fachhandel hierbei sehr viel richtig machen.


Mainstream war gestern. Mit markanten Formen, außergewöhnlichem Design und Storytelling kann der Juwelier den Verbraucher überzeugen. Denn Individualität zieht am Trend vorbei. Aber ein starkes Produkt allein macht noch keinen Erfolg aus. Auch unkonventioneller Schmuck muss originell präsentiert werden. Hierbei ist die Gemeinschaft Best of Designer Schmuck, kurz BODS, eine große Unterstützung für den Fachhandel.

Was ist BODS?

BODS ist ein Zusammenschluss von Designmarken und designaffinen Juwelieren, der einen intensiven Austausch miteinander ermöglicht. Damit sich die Mitglieder ideal auf dem Markt positionieren und vom Mitbewerber abheben können, erhalten sie Unterstützung beim P.O.S.-Material. Das Rundumpaket BODS möchte Marken und Händler näher zusammenbringen, damit man gemeinsam am Umsatzerfolg arbeiten kann.

Was bisher geschah

Zu den Markenmitgliedern der ersten Stunde gehören Bernd Wolf, Tezer Design, Triangel Schmuckdesign und Manu Schmuck. Die Mitglieder von BODS sind sich in einem entscheidenden Punkt völlig einig: Mit Designschmuck kann man alle Generationen ansprechen. „Aber es ist wichtig, dass die Präsentation nicht so aussieht wie bei den großen Marken. Als Designschmucklabel muss man sich ein wenig absetzen“, verdeutlicht Stephanie Köhler von Tezer. Dabei kommt es auch vornehmlich darauf an, wie stark sich der Fachhandel für die Produkte einsetzt.

Entdecken Sie hier die BODS-Mitglieder und machen Sie sich stark für Designerschmuck. Denn damit kann sich der Fachhandel abheben und seine Individualität herausstreichen. Geben Sie Designerschmuck Raum zur Präsentation und stärken Sie sich und Ihre Lieferanten.

Bernd Wolf

Eines der ersten BODS-Mitglieder ist Bernd Wolf. Beim Familienunternehmen aus dem Schwarzwald kommt ausschließlich Gold aus zertifizierten, ethisch einwandfreien Quellen zum Einsatz. Besonders ist die hauseigene 24-Karat-Vergoldung, die bei den charakteristischen Schmuckstücken zum Einsatz kommen. „Mit Diamant, Karneol, Kyanit, Onyx, Perle, Rauchquarz, schwarzem Spinell, Türkis und Wurzelkoralle entstehen die Kreationen mit unserer unverwechselbaren Schmucksprache“, ist man bei Bernd Wolf selbst überzeugt. Auch individuelle Anfertigungen sind möglich.

Facts:
• Sterling-Silber 24-Karat-Vergoldung | • Edelsteine & Perlen | • verwendet ausschließlich fair produziertes Gold

Manu Schmuck

Mit Liebe zum Handwerk: Schmuck als das Tüpfelchen auf dem Ich – dafür steht die Marke Manu. Die Hamelner Goldschmiedewerkstatt fertigt Kleinserien, die den Namen „Manu“ (lat. = von Hand) zugleich als gelebte Unternehmensphilosophien ausweisen. Die rund 300 Schmuckstücke der Kollektion aus Silber und Gold werden von Goldschmieden mit Leidenschaft zum Detail designed. Im Mittelpunkt des unverwechselbaren Designs von Manu stehen schlichte Formen, akzentuiert durch Brillanten, Farbsteine oder Perlen.

Facts:

• für selbstbewusste Frauen | • Silberschmuck mit Gold

Tezer Design

Für eine individuelle und einzigartige Schmuckkollektion in Sterling-Silber und Gold steht der Name Tezer. Im Mittelpunkt steht ein Schmuckstück von schlichter Eleganz und Harmonie. Herz und Kopf des Unternehmens ist Sema Sezen, die die umfangreichen Kollektionen entwirft und diesen Prozess so beschreibt. „Meine wichtigste Inspirationsquelle ist der enorme Formenreichtum der Natur. Das Resultat sind Schmuckkreationen, die ich mir selbst wünsche: eigenständig und ins Auge fallend, ohne zu dominieren und gleichzeitig angenehm zurückhaltend und schlicht.“

Facts:

• schlichte Formen | • Sterling-Silber mit Feingoldplattierung | • Süßwasserperlen | • Zirkonia

Triangel

Unter dem Motto „kreatives Schaffen zwischen Meer und Moor“ fertigt Reinhard Ladhoff in seiner Manufaktur in Beverstedt seit 1988 Silber- und Goldschmuck. „Wir arbeiten mit Freude – allein, zu zweit, im Team mit unseren Mitarbeitern und Kunden“, so das Credo. „Die positive Atmosphäre lebendigen Austausches ist uns wichtig. Sie prägt unsere Kollektionen.“ Bekannt ist Triangel unter anderem für individuelle Stadtringe, die sie als „Liebeserklärungen an einen Ort“ bezeichnen.

Facts:

• individuelle Stadtringe | • Schmuck mit Symbolik, die den jeweiligen Zeitgeist aufgreift

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Ähnliche Themen

Verwandte Themen