Für Rallye-Fans und Sammler: Chopards Mille Miglia 2020 Race Edition

Bereits seit 1988 ist Chopard Hauptpartner und offizieller Sponsor des legendären Rennens Mille Miglia. Auch in diesem Jahr erscheint pünktlich zur Rallye wieder ein neues, stark limitiertes Modell – in zwei Ausführungen.


Im Laufe der Jahrzehnte sind die Mille Miglia-Modelle zu Sammlerstücken geworden. Bei Uhrensammlern sind die Modelle besonders begehrt, zum einen aufgrund ihrer Seltenheit (da sie jedes Jahr aufs neue in limitierten Stückzahlen produziert werden) und zum anderen, weil die Zeitmesser der Schweizer Maison die enge Verbindung zwischen klassischen Autos und mechanischen Sportuhren perfekt vereinen.

Pünktlich mit dem Start des Rennens, welches von 22. bis 25. Oktober stattfindet, enthüllt Chopard die Mille Miglia 2020 Race Edition.

 

Neues Modell in zwei stark limitierten Versionen

Der Rennchronograph gilt als ein essenzieller Ausrüstungsgegenstand für die Rallyeteilnehmer. Genau deshalb erhält jedes an der Mille Miglia teilnehmende Team den aktuellen Chronographen der Mille Miglia Race Edition, bevor es sich zur Startlinie begibt.

Die Mille Miglia 2020 Race Edition wird in zwei Versionen erhältlich sein: ein komplett schwarzes Modell, limitiert auf 1000 Exemplare, und eine auf 250 Stück limitierte Serie mit kontrastierender Lünette aus kugelgestrahltem, 18-karätigem ethischem Roségold.

Das auf 1.000 Stück limitierte Modell verfügt DLC-Beschichtung mit „gunmetal“ Finishes, ganz im Stil alter Boliden.
Die auf 250 Stück limitierte Version verfügt über eine kontrastierende Lünette aus kugelgestrahltem, 18-karätigem, ethischen Roségold.
Die Rückseite offenbart einen Saphirglasboden, auf dessen Rand sich das 1000 Miglia-Logo und die individuelle Seriennummer jeder Uhr befindet.

Beide Modelle werden von einem als Chronometer-zertifizierten mechanischen Uhrwerk mit automatischem Aufzug und einer Gangreserve von 42 Stunden angetrieben.

Die arabischen Ziffern sind in Vintage-Gelb gehalten. Sie sind mit extraheller Super-LumiNova® gefüllt. Die Hilfszifferblätter verfügen über klare Markierungen für 60 Sekunden, 30 Minuten und 12 Stunden.
Das schwarze, perforierte Lederband mit gleichfarbiger Naht und Kautschukfutter hat wieder einmal das für Chopard charakteristische Reifenprofil eines Dunlop-Rennreifens.

Co-Präsident ist selbst Oldtimer-Liebhaber

Karl-Friedrich Scheufele, der Co-Präsident von Chopard ist selbst begeisterter Classic Car-Liebhaber und hat bereits 31 Mal an der Mille Miglia teilgenommen. Zum aktuellen Modell sagt er: “Wir dachten an unsere jungen Kunden, als wir die diesjährige Uhr entwarfen. Jüngere Generationen interessieren sich zunehmend für alte Autos, und so sehen wir sowohl frisch verheiratete Paare, als auch Väter, die mit ihren Söhnen an Anlässen wie der Mille Miglia teilnehmen. Die Uhr dieses Jahres richtet sich vor allem an sie.”

Von Links: Christine Scheufele, Karl Scheufele, Caroline-Marie Scheufele, Jacky Ickx, Karl-Friedrich Scheufele © Alexandra Pauli for Chopard
Karl-Friedrich Scheufele (hier im Bild von 2018 ganz rechts) ist großer Fan der Mille Miglia. © Alexandra Pauli for Chopard
Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen