Erfolgreiche Partnerschaft: Juwelier Methner und Bedra

Abstand Ja, aber bei echten Freunden kann man eine kleine Ausnahme machen: Die beiden Bedra-Mitarbeiter Christian Adam (l.) und Adrian Bühler zu Besuch bei Juwelier Methner (Tania, Frank und Marvin).

Die Zusammenarbeit zwischen Juwelier Methner und Bedra hat vor 20 Jahren mit dem Altgold-Ankauf begonnen und ist mittlerweile zu einer echten Partnerschaft mit Win-Win-Situation geworden. Hat der Juwelier ein Problem oder sieht eine Chance, ist Bedra zur Stelle – und hatte bisher immer eine gute (und grundsätzlich gut kalkulierte) Lösung. Denn das Ziel ist auf beiden Seiten dasselbe: hochwertiger verkaufen!


Unterm Strich zählt Vertrauen“, sagt Tania Methner. Eben weil sich Bedra bei Methner bereits seit 20 Jahren beim Altgold-Ankauf bewährt hat, wurde die Zusammenarbeit intensiviert. Basis dieses Vertrauens ist das konstante Engagement des Bedra-Außendiensts, der zuhört, Ideen sucht und schließlich Lösungen findet.

Die erste Erweiterungs-Idee nach dem Altgold-Ankauf war die Basic-Vitrine von Bedra. Erste Reaktion:  Skepsis. „Wir sind doch kein Kaufhaus“, sprach es Tania Methner aus der Seele. Bedra dagegen hat zwei Argumente: Erstens kann die Drehvitrine auch schlank und schick sein. Zweitens kann sie über den Altgoldankauf finanziert werden. Lösung gefunden. Schnell hat sich der Erfolg eingestellt, der Invest war innerhalb eines Jahres eingespielt.

Juwelier Methner
Juwelier Methner in Metzingen verfolgt konsequent den Weg nach oben. Bedra unterstützt durch den Altgoldankauf und hochkalkulierten Echtschmuck, vor allem Trauringe und Solitäre als Eigenmarke.

Auch bei der dritten Idee hat Bedra Flexibilität gezeigt. Das Ehepaar Methner  hat das Geschäft vor 20 Jahren übernommen und langsam die Wertigkeit gesteigert, vor allem, seitdem Tania Methner komplett in den Verkauf eingestiegen ist. Dieses Bemühen hat Außendienstmitarbeiter Adrian Bühler registriert und für eine Auswahl-Kollektion zu Weihnachten gesorgt. Die Konsumenten sollten die Möglichkeit haben, bei Juweliere Methner höherwertige Schmuckkollektionen zu sehen. Der Test hat funktioniert. Seither ist die „Trend-Kollektion“ von Bedra, die zweimal jährlich herauskommt und sich durch modernere Designs von klassischer Großhandelsware absetzt, fester Bestandteil bei Juwelier Methner geworden.

Tania-Methner
Bis vor zwei Jahren war Tania Methner vorrangig noch im Büro, heute ist sie an vorderster Reihe in Beratung und Verkauf tätig

Bei der vierten Idee kam ein wichtiger Impuls vom Juwelier. Die Verlobungsringe von Bedra, die bei Methner als Eigenmarke gezeigt werden, gab es nur in geraden Ringweiten. „Wir können nicht drei bis sechs Wochen warten, bis die passende Größe kommt“, klagt Tania Methner ihrem Bedra-Außendienstler – der Gehör findet. „Seit September diesen Jahres halten wir durchgängig alle Größen auf Lager. Von 48 bis 60“, berichtet Adam.

Marvin Methner, der vor zwei Jahren ins elterliche Geschäft eingestiegen ist, schätzt bei den Verlobungsringen von Bedra noch einen weiteren Punkt: Leerfassungen mit ihrer guten Kalkulation. Seinem Kunden hat er nun einen traumhaft schönen – und traumhaft gut kalkulierten – Solitär realisieren können. Der blaue Diamant stammt vom Steinhändler und die Leerfassung wurde wie immer bei Bedra mit dem Altgold-Ankauf verrechnet.

Marvin Methner
Seit vier Jahren mit dabei: Marvin Methner ist ins elterliche Geschäft eingestiegen. Seine Spezialdisziplin: hoch kalkulierte Ideen finden.

Überhaupt Ankauf: Es war das Unternehmen Bedra, das die Juweliere erst auf die Idee gebracht hatte, auch im Beratungsgespräch den Altgold-Ankauf ins Spiel zu bringen. Marvin Methner: „Im Beratungsgespräch merkt man relativ schnell, wenn das Budget nicht zum Traumprodukt passt. Bevor ich über Finanzierungsmodelle spreche, frage ich lieber, ob sie ein altes Erinnerungsstück haben.“ Aber auch eine Finanzierung würde über die Bedra, beziehungsweise ihre Kooperationsbank klappen, sagt Adam. Denn das Ziel ist hüben wie drüben gleich: „Wir wollen hochwertiger verkaufen“, sagt Adam.

Der Ansatzpunkt für alle neuen Konzeptideen bei Bedra ist ein recht einfacher, den der Vertriebsleiter klar formuliert: Wir geben die Vorteile, die wir beispielsweise durch den Goldankauf haben, an die Juweliere weiter. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Kunden erfolgreicher werden.“

Frank Methner
Vierte Generation Uhrmachermeister: Frank Methner in seiner Werkstatt.

Wie Methner geht auch Bedra konsequent den Weg nach oben. Adam kündigt schon mal an, dass es beim Ring-Sortiment eine Erweiterung nach oben geben wird. „Wir werden ab Januar 2021 unser Ring-Sortiment auch in 18 Karat und 950 Platin anbieten, lagernd“, sagt Adam. Außendienstmitarbeiter Adrian Bühler ist sich sicher, dass das höherwertige Sortiment bei seinem „Lieblingskunden aus Metzingen“ ankommen wird. Methners hatten ohnehin bereits angefragt, ob und wie beispielsweise mal ein Einkaräter im Schaufenster gezeigt werden kann.

Übrigens: Ein „Lieferant“ ist Bedra für die Methners längst nicht mehr, sagt Frank Methner. Was in den vergangenen 20 Jahren zwischen beiden Häusern gewachsen ist, das sei schon eine echte Partnerschaft. Bedra ist Freund des Hauses Methner.

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen