IWC erweitert Racing-Familie mit Laura Kraihamer

Als neue Freundin der Marke IWC reiht sich Laura Kraihamer in die IWC-Rennfahrerfamilie ein.

Als neue Freundin der Marke IWC reiht sich Laura Kraihamer in die IWC-Rennfahrerfamilie ein.

IWC Schaffhausen heißt Profi-Rennfahrerin Laura Kraihamer in der IWC Racing-Familie willkommen. 


Kraihamer begann ihre Karriere ganz typisch und fuhr zunächst vier Jahre lang professionell Kart-Rennen, bevor sie 2012 zur internen KTM-Serie wechselte.

In ihren ersten beiden Saisons gewann sie die KTM X-BOW Battle Endurance Championship sowie einen Testlauf in Rijeka. 2016 wurde sie bei ihrer Rookie-Fahrt im Reiter Young Stars Cups der GT4 European Series Vizemeisterin und 2017 fuhr sie zwei weitere Podiumsplätze ein. 2018 verband Sie eine dritte GT4-Saison mit der Teilnahme an mehreren 24-Stunden- Rennen. 2019 wechselte Kraihamer zur ADAC GT4 Germany und holte einen Sieg und zwei weitere Podiumsplätze aus 12 Rennen. In der vergangenen Saison startete sie für KTM in fünf verschiedenen internationalen Serien, darunter ein Rennen der DTM-Trophy, 24-Stunden-Rennen am Nürburgring und Rennen der Nürburgring-Langstrecken- Serie, bei denen sie sich einen Podiumsplatz sicherte.

„Ich freue mich riesig, mich der IWC Racing-Familie anzuschließen. Von meiner ersten Runde in einem Rennwagen an wusste ich, dass ich das beruflich machen wollte, und seitdem habe ich hart daran gearbeitet, jede Herausforderung zu meistern, um meine Träume zu erfüllen. Jetzt mit einer Marke verbunden zu sein, die vom Rennsport genauso begeistert ist wie ich, ist eine absolute Ehre“, erklärte Kraihamer.

Teilen
No Comments

Post A Comment

Verwandte Themen

Ähnliche Themen