Christ setzt auf Bitcoin-Blockchain

Christ setzt auf Bitcoin-Blockchain

Digitale Liebesbotschaften mittels Bitcoin-Blockchain als neuer Hochzeitstrend

Christ offeriert als erster Juwelier Blockchain-Produkte zum Trauring-Kauf. Die wertvollsten Momente im Leben werden für immer festgehalten: Für ewig, CO2-neutral und bundesweit in allen Christ-Stores.


Mit dieser innovativen Idee, einer Liebesbotschaft bestehend aus 340 Zeichen, eingebettet in einer der sichersten und dezentralsten Datenbanken der Welt – der sogenannten Bitcoin-Blockchain – verfolgt Christ das Ziel eine moderne und technologie-affine Zielgruppe unter seinen Trauring-Kunden anzusprechen. Neben dem Trauring-Angebot und einer klassischen Gravur erhalten die Trauring-Paare für ca. 20 Euro einen Eintrag ihrer verewigten Liebesbotschaft auf der virtuellen Blockchain.

Parallel dazu verfolgt das Angebot von Christ ebenso ein umweltorientiertes und nachhaltiges Unternehmensziel: Für jede digitale Botschaft, die von den Kunden verewigt wird, pflanzt das Unternehmen einen Baum. Diese digitale Botschaft ist seit Anfang Oktober 2021 zusammen mit Trauringen exklusiv in den Christ-Filialen erhältlich. Unterstützung bei der Realisierung dieser kreativen Angebots-Idee bekommt Christ durch das Hamburger Start-up foreverontheblockchain. Dieses entwickelt “digitale Liebesschlösser” für verschiedene Events und Themen, wie zum Beispiel Hochzeiten, Geburten, oder als Freundschafts-Beweis.

CEO von foreverontheblockchain unterstützt Christ im Kryptographischen-Business
Sven Hildebrandt, Gründer und CEO von foreverontheblockchain, unterstützt Christ im Krypto-Business.

Das Traditionsunternehmen orientiert sich damit mutig und innovativ in Richtung Zukunft, während viele Branchen und Industrien der Blockchain-Technologie gegenwärtig noch mit Skepsis gegenüberstehen. Mit diesem Pilotprojekt gestartet, plant Christ künftig die Erweiterung im Krypto-Business. So könnten beispielsweise die Bezahlung mit Kryptowährungen oder die Registrierung von Uhren für Juwelierkunden auf der Blockchain als weitere Geschäftsidee realisiert werden. “Wir haben uns lange Gedanken gemacht, wie wir den ewigen Eintrag unter Einhaltung aller Datenschutzbestimmungen wirklich, FÜR IMMER sichern können”, erklärt Dr. Sven Hildebrandt, CEO von foreverontheblockchain – der technische Umsetzungspartner von Christ. “So stellen wir beispielsweise durch einen Satellitenstream sicher, dass Kund:innen den Eintrag selbst dann noch erreichen könnten, wenn zeitgleich das Internet ausfiele.”

Chief Executive Officer, Dr. Stephan Hugeling
Dr. Stephan Hugeling, CEO Juwelier Christ, hält ab sofort die schönsten Momente seiner Kunden via Bitcoin-Blockchain fest.

Nach mehrjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit können nunmehr Kund:innen von Juwelier Christ ab sofort ihre wichtigsten Lebensereignisse für alle Ewigkeit in der sichersten dezentralen Datenbank der Welt festhalten: Der Bitcoin-Blockchain. “Ob Verlobung, Hochzeit, Geburt oder ein anderes persönliches Erlebnis – wir alle kennen die Momente im Leben, die am liebsten nie vergehen sollen”, sagt Dr. Stephan Hungeling, CEO von Christ. “Mit unserem neuen Produkt bedienen wir exakt diesen Wunsch – den Wunsch nach Unendlichkeit. Wir lassen für IMMER und EWIG Realität werden.”Damit ist Christ bislang der erste deutsche Juwelier, der ein physisches Produkt mit der Bitcoin-Blockchain verknüpft und zum Kauf anbietet, um die schönsten Momente und Erinnerungen seiner Kunden für immer festzuhalten. Ein starkes Verkaufsargument – nicht nur beim Trauring-Geschäft.


"Love is in the air" bei Christ - Digitale Liebesbotschaften mittels Bitcoin-Blockchain
Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen