Kommunikation bei NOMOS Glashütte neu ausgerichtet

Die Geschäftsführung der Uhrenmanufaktur NOMOS Glashütte. Von links: Uwe Ahrendt, Judith Borowski, Roland Schwertner.

Die Kommunikation bei NOMOS Glashütte ist neu geregelt. Fortan gibt es zwei Abteilungen, die die Arbeit der Uhrenmanufaktur der Welt nahebringen.


Berlinerblau, die 100-prozentige NOMOS-Tochter in Berlin, kümmert sich ab sofort vor allem um das Vertriebsmarketing von NOMOS Glashütte. Rainer Schilling (59) hat dafür die Geschäftsführung von Berlinerblau von Judith Borowski übernommen. Schilling hat bereits für Marken wie Wilkhahn, Lamy und Expo 2000 gearbeitet. Seine neue Tätigkeit bei Berlinerblau hat er operativ bereits seit 2019 inne. Schilling ist Roland Schwertner (67) unterstellt, der in der NOMOS-Geschäftsführung für den Vertrieb verantwortlich ist. Schwertner: „Rainer Schilling wird die Kooperation mit dem weltweiten Fachhandel in den Mittelpunkt rücken.“

Judith Borowski (51), die Berlinerblau seit 2002 leitete, ist seit 17 Jahren auch Marken-Geschäftsführerin von NOMOS Glashütte. Unter ihr wurde NOMOS Glashütte bekannt als Unternehmen, das Haltung beweist. Die NOMOS-Geschäftsführerin konzentriert sich jetzt im Mutterhaus auf strategische Marken- und Kommunikationsfragen und verantwortet mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie diversen Sonderprojekten den zweiten Kommunikationsstrang der Marke.

Übergeordnetes Ziel der NOMOS-Geschäftsführung – dem Trio aus Uwe Ahrendt, Roland Schwertner und Judith Borowski – ist es, mit mehr Kapazitäten für strategische Fragen NOMOS Glashütte auf erfolgreiche Zeiten nach Corona vorzubereiten.

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen