Laco: Abheben im Military-Look

Die Augsburg Oliv 42 und Aachen Oliv 42 sind auf jeweils 250 Exemplare limitiert.

Die Augsburg Oliv 42 und Aachen Oliv 42 sind auf jeweils 250 Exemplare limitiert.

Laco lanciert zwei limitierte Fliegeruhren-Modelle.


Die neuen Fliegeruhren Augsburg Oliv 42 und Aachen Oliv 42 sind auf jeweils 250 Exemplare limitiert und präsentieren sich im angesagten Military-Look. Ihr raffinierter Farbton im Vintage Style unterstreicht den maskulinen Charme der geschichtlich inspirierten Designs und verleiht ihnen eine charakterstarke Anmutung.


In den letzten Jahren hat Laco bereits mit zwei Sondereditionen seiner Fliegeruhren Aachen und Augsburg Mut zur Farbe bewiesen und gab den Klassikern des Hauses so eine überraschend moderne Note. Nach der letzten Variante in Taupe, setzt die Pforzheimer Uhrenmanufaktur in 2021 mit Oliv erneut auf einen ausdrucksstarken Naturton. Die dunkle Erdfarbe – nicht ohne Grund ein verlässlicher Begleiter von militärischen Einheiten und Spezialkommandos – weckt die Lust auf Abenteuer. Bei den zwei neuen Zeitmessern bildet sie einen passenden Hintergrund für die markant-sachliche Typografie, die bereits die berühmten Laco Beobachtungsuhren aus den 1940er Jahren auszeichnete.

Ganz im Sinne der Authentizität sind Ziffern, Indexe und Zeiger mit der Leuchtfarbe Superluminova „Old Radium“ belegt, die am Tag einen bräunlichen Vintage-Ton aufweist, im Dunkeln jedoch intensiv grün leuchtet. Das Edelstahlgehäuse mit 42 mm Durchmesser ist mit einer bronzefarbenen PVD-Beschichtung überzogen, welche den „Used Look“ Charakter der Uhren zusätzlich hervorhebt. Die griffige Krone die sich selbst mit dicken Fliegerhandschuhen einfach bedienen lässt, ist ebenfalls ein Tribut an die Fliegeruhren Historie des Hauses.

Für Präzision sorgt das Kaliber Laco 21, welches durch den Saphirglasboden auf der Rückseite zum Vorschein kommt. Es basiert auf dem bewährten Automatikwerk Miyota 821A und bietet eine Gangreserve von 42 Stunden, sowie eine Sekundenstoppfunktion, die ein präzises Einstellen der Uhrzeit möglich macht. Wahlweise bietet Laco auch die Option des Umbaus auf das Laco 31 Kaliber an. Dieses überzeugt technische Liebhaber mit gebläuten Schrauben und einer Gangreserve von mehr als 60 Stunden. Der rundum stimmige Auftritt der neuen Modelle wird durch robuste Bänder aus Vintageleder abgerundet, die mit der Zeit eine ganz eigene Patina bekommen. Dem Stil der Fliegeruhren treu bleibend, sind diese mit dekorativen Nieten ausgestattet, welche wie auch die Schließe, farblich auf das Gehäuse abgestimmt sind.

Die Laco Fliegeruhren gibt es ab sofort für 440 Euro UVP.
Die Laco Fliegeruhren gibt es ab sofort für 440 Euro UVP.
Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen