Linda Ferstl: Von Festina zu Technologieunternehmen

Linda Ferstl, Geschäftsleiterin Festina Deutschland und Österreich sagt: In einer Zeit in der der Markt im Umschwung ist, müssen nicht nur die Händler umdenken und auf noch besseren Kunden- und After Sales Service fokussieren, sondern auch wir.

Linda Ferstl hörte bei Festina auf. Sie arbeitet jetzt in der Technologiebranche.

Bis Februar 2020 war Linda Ferstl bei Festina. Jetzt heuerte sie bei einem italienischen Technologieunternehmen an.


Linda Ferstl war zwei Jahre und zehn Monate Country Manager/Geschäftsleitung Deutschland & Österreich bei der Festina Uhren GmbH. Die Deutsche war zuvor am Stammsitz in Barcelona für Festina tätig gewesen. In Ainring sollte sie die Märkte personell neu aufstellen. Im Oktober 2017 musste  Uwe Streb, damals Sales- und Marketingmanager bei Festina, das Unternehmen noch in der Probezeit verlassen. Auch Festina-Urgestein Dirk Proksch, damals National Sales Manager Deutschland & Österreich, räumte seinen Posten. Im Februar 2020 verließ auch Linda Ferstl Festina.

Seit Juli dieses Jahres arbeitet sie nun für FINIX Technology Solutions im Bereich International Business Development – Digital Transformation Solutions. Das Unternehmen mit Headquarter in Mailand bietet spezifische Hardware-Technologien u.a. für die Automobilindustrie, den Einzelhandel und das Bankenwesen an.

Teilen
No Comments

Post A Comment

Verwandte Themen

Ähnliche Themen