LVMH will Tiffany noch hochwertiger machen

US-Juwelier Tiffany will noch hochwertiger werden. (Credit: Claudio Stocco / Shutterstock.com)

US-Juwelier Tiffany will noch hochwertiger werden. (Credit: Claudio Stocco / Shutterstock.com)

Luxuskonzern LVMH stellt die Produktpalette von Tiffany auf den Prüfstand. 


Nach der Übernahme des US-Juweliers für 15,8 Mrd. Dollar  will der französische Luxusgüterkonzern LVMH die Produktpalette von Tiffany überarbeiten, um sich mehr auf Gold und Edelsteine zu konzentrieren und gleichzeitig mit Silberarmbändern ins gehobene Segment vorzustoßen.

Laut Insidern will LVMH wahrscheinlich auch das Erscheinungsbild der Tiffany-Geschäfte überarbeiten und die Präsenz in Europa und Asien verstärken. Mehr als ein Drittel der 320 Filialen des  Juweliers befinden sich in den Vereinigten Staaten.

Am 8. Januar – einen Tag, nachdem LVMH ein neues Führungsteam eingesetzt hatte – präsentierten die neuen Chefs des Konzerns den 14.000 in New York versammelten Tiffany-Mitarbeitern ihren Plan, sich auf hochwertigen Schmuck zu konzentrieren. Die Gruppe plant demnach auch, die Uhrenlinie von Tiffany zu stärken. Der Chef von LVMH, Bernard Arnault, erklärte den Tiffany-Mitarbeitern per Video, dass er das Ansehen der Marke stärken wolle, auch wenn dies Zeit brauche. “Wir werden uns auch auf die langfristige ‘Begehrlichkeit' von Tiffany konzentrieren und nicht auf kurzfristige Einschränkungen”, so Arnault. Dennoch sind einige Tiffany-Mitarbeiter besorgt. Ein leitender Store-Angestellter in Europa sagte: “Wenn ein Geschäft nicht gut läuft, machen sie es einfach zu.” (Quelle: Reuters)

Teilen
No Comments

Post A Comment

Verwandte Themen

Ähnliche Themen