Richemont und Alibaba investieren in Farfetch

Farfetch: Richemont steigt bei dem Online-Modehändler ein. (Credit: nikkimeel / Shutterstock)

Richemont und Alibaba investieren kräftig in den Online-Händler Farfetch. 


Der Luxusgüterkonzern Richemont und der chinesische Internet-Gigant Alibaba stecken insgesamt 1,1 Milliarden Dollar in den Online-Modehändler Farfetch und seinen neuen chinesischen Marktplatz. Der Anteil von Richemont soll bei 300 Millionen Dollar liegen. Der Konzern will so sein Engagement im E-Commerce weiter ausbauen. Darüber hinaus lotet Richemont, so Insider, weitere Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit Farfetch aus. Auch Großaktionär des französischen Luxusgüterkonzerns Kering, Francois‐Henri Pinault, soll seine Beteiligung an Farfetch angeblich weiter ausbauen.

Unterdessen brach der Umsatz von Richemont um gut einen Viertel auf 5,48 Milliarden Euro ein. Doch insgesamt schnitt Richemont besser ab als von Analysten befürchtet: Der Betriebsgewinn (EBIT) sank um 61 Prozent auf 452 Millionen Euro. So verblieb eine Marge von 8,3 Prozent nach 15,7 Prozent im Vorjahr. Die Erwartungen lagen da bei lediglich 1,4 Prozent. Der Gewinn lag 159 Millionen Euro nach einem Plus von 869 Millionen im vergangenen Jahr.

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen