Tiffany-Aktionäre stimmen für LVMH-Deal

Umstrukturierungen bei Tiffany durch die Übernahme durch LVMH.

Die Aktionäre von US-Juwelier Tiffany haben dem 15,8-Milliarden-Dollar-Deal zur Übernahme durch LVMH zugestimmt.


Bei einer virtuellen Sonderversammlung der Aktionäre stimmten mehr als 99% der abgegebenen Stimmen für den Deal. LVMH hatte 2020 ein erstes Angebot gemacht. Doch als die Branche wegen der Covid-19-Pandemie in Turbulenzen geriet, zog das Unternehmen seine Zusage zum Abschluss des Deals zurück. LVMH berief sich auch auf politische Interventionen in Frankreich, um den Abschluss der Übernahme bis zum 6. Januar zu verzögern, was Tiffany im September in einen Rechtsstreit drängte, um LVMH zu zwingen, den Deal einzuhalten. Tiffany hatte zuvor erklärt, dass sich seine Umsätze verbesserten und verwies auf eine Erholung der Nachfrage in den USA vor der Feiertagssaison und in China. LVMH verhandelte daraufhin den Preis für das Geschäft neu und senkte ihn um 425 Millionen Dollar. Die Übernahme, die nun von den Aufsichtsbehörden genehmigt wurde, soll Anfang 2021 abgeschlossen werden. (Quelle: Reuters)


Teilen
No Comments

Post A Comment

Verwandte Themen

Ähnliche Themen