US-Rapper Swizz Beatz schwört jetzt auf De Bethune

Der US-Rapper Swizz Beatz präsentiert die Dream Watch 5 Tourbillon „Season 1” von De Bethune. Vor drei Jahren kooperierte er noch mit Zenith. Für die Swizz Beatz-Uhr Zenith Defy El Primero 21 musste man rund 55.000 Dollar veranschlagen. Bei De Bethune dürfte der Preis weiter hinaufgehen.



De Bethune präsentiert die Dream Watch 5 Tourbillon „Season 1“.  Dieser Zeitmesser ist das Ergebnis einer echten Herausforderung. Die Vorgaben dazu stammen vom amerikanische Rapper und Hip-Hop-Produzent Swizz Beatz. Und dieser ist im Vorjahr an De Bethune mit seinen Vorstellungen herangetreten. Daraufhin haben Uhrmachermeister und Markengründer Denis Flageollet und sein Team die Herausforderung angenommen: Und das Ergebnis ist ein außergewöhnlicher Zeitmesser, von dem De Bethune nur zehn Stück produziert.

Denn Flageollet machte sich mit seinem Team daran, einen Zeitmesser zu kreieren, der seine entschieden futuristische Vision der Uhrmacherkunst vermittelt. Und inmitten der breiten Palette von uhrmacherischen Komplikationen und Fähigkeiten, in denen De Bethune zu einem Virtuosen geworden ist, spielte die Beherrschung des Saphirglases eine der Hauptrollen für die Teams der Manufaktur im Schweizer Jura-Städtchen Sainte-Croix.

Das DW5-Gehäuse hat nichts gerades oder flaches, auch keinen konstanten Radius oder regelmäßige Linien. Denn das Design geht in Bezug auf Exploration und Forschung an die Grenzen. Und der Saphir wurde dem Titangehäuse der Uhr angepasst. Dazu mussten sieben Saphirteile – jedes mit einzigartigen Kurven und Proportionen – eingefügt werden. Wobei diese in das gebläute, polierte Titan-Exoskelett eingbettet wurden.

Neues Design

Die Zifferblattseite zeigt die kleine zweifarbige Kugel, die die Mondphasen anzeigt. Bestehend aus zwei zusammengesetzten und polierten Halbkugeln aus gebläutem Stahl und Palladium, lenkt es den Blick auf die minimalistische digitale Anzeige der Stunden und Minuten, sichtbar durch einen handgeschliffenen Cabochon-Kristall. Auf der Rückseite des Zeitmessers erzeugt das Saphirglas die Illusion eines Lupeneffekts, der die Schönheit und Eleganz des Kalibers DB2149 und seines Tourbillons, das zum ersten Mal vollständig enthüllt wird, noch besser zur Geltung bringt.

Bei der Dream Watch 5 Tourbillon ‘Season 1' ist in das mechanische Handaufzugswerk DB2149 ein von De Bethune entwickeltes Hochgeschwindigkeits-Tourbillon integriert. Ultraleicht mit nur 0,18 Gramm für 63 Komponenten und einer zehntelsekundengenauen Schlagzeit macht sie in 30 Sekunden eine komplette Umdrehung. Diese drei Schlüsselelemente bestimmen die Präzision eines Tourbillons und De Bethune hat für jedes die optimale Leistung gewählt.

Präzision und Perfektion

Das Kaliber beherbergt eine Titan-Unruh.Innerhalb eines patentierten Weißgoldringes befindet sich eine Titan-Unruh. Hinzu kommt eine eigens entwickelte Spiralfeder sowie ein Silizium-Hemmungsrad. Dieses schwingt mit 36.000 Halbschwingungen pro Stunde.  Das ebenfalls eigens entwickelte selbstregulierende Doppelfederhaus sorgt für ein konstantes Drehmoment des Kalibers. Dadurch gewinnt das Uhrwerk 20 Prozent an Gangreserve.

Durch eine trapezförmige Saphirblende mit einer springenden Stundenscheibe und einer weiteren nachlaufenden Minutenscheibe lässt sich die Uhrzeit digital ablesen. Das Zentrum zeigt die regelmäßige Rotation der sphärischen Mondphase. Diese patentierte Komplikation ist so genau, dass sie nur alle 1112 Jahre nach dem Mondtag anzupassen ist. Zum Aufziehen der Uhr bedient man sich einer Krone, die  mit einem blauen Saphir im Cabochonschliff verziert ist.

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Derzeit keine Inhalte

Ähnliche Themen