Wempe: Größte Niederlassung ist „klein genug“

Juwelier Wempe hat seine meisten Niederlassungen bereits geöffnet. Die in Bayern und Hessen folgen nächste Woche – auch der größte Standort in der Maximilianstraße in München wird öffnen dürfen.


Nach Aussagen von Wempe darf auch die größte Niederlassung des Unternehmens, der Standort in der Maximilianstraße 6 an der Staatsoper in München, öffnen, da die Verkaufsfläche unter 800 Quadratmetern liegt. Die Gesamtfläche ist zwar größer, was allerdings für die Corona-Verordnungen nicht entscheidend ist. Um die 800 Quadratmeter-Regel gibt es heftige Diskussionen. Unter anderem hatte BVJ-Geschäftsführer Joachim Dünkelmann einen „Flickenteppich“ von unterschiedlichen Länder-Verordnungen befürchtet (hier).

Somit steht der Eröffnung der Wempe-Niederlassung in der Maximilianstraße ab nächstem Montag nichts mehr im Weg, wenn auch in Bayern wieder alle „kleineren“ Geschäfte öffnen dürfen. Wie das Unternehmen auf seiner Homepage mitteilt, haben dann alle Niederlassungen in Deutschland und die in Wien geöffnet. Lediglich der Standort auf Sylt bleibt saisonbedingt ohnehin vorerst geschlossen.

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen

Derzeit keine Inhalte