Breuning Banner

Bijou Brigitte: Umsatz fällt um 36%

Der Modeschmuck-Filialisten Bijou Brigitte ist im deutlichen Minus. Im Schnitt hat jede Filiale in den ersten neun Monaten des Jahres 150.000 Euro Umsatz gemacht. Foto: Liebhold/Shutterstock.com

Der Modeschmuck-Filialisten Bijou Brigitte ist im deutlichen Minus. Im Schnitt hat jede Filiale in den ersten neun Monaten des Jahres 150.000 Euro Umsatz gemacht. Foto: Liebhold/Shutterstock.com

Bijou Brigitte ist im deutlichen Minus. In den ersten neun Monaten machte der Hamburger Modeschmuckanbieter einen Konzernumsatz von 154 Mio. Euro und somit ein Minus von 36% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.


Die Zahl der Filialen sank von 1.042 auf 1.017. Somit hat rein rechnerisch jede Filiale in den ersten neun Monaten des Jahres einen Umsatz von rund 150.000 Euro erwirtschaftet. Die Anzahl der Filialen werde bis Jahresende voraussichtlich moderat sinken, teilte das Unternehmen mit. „Durch die Wiedereröffnung der Filialen und die leicht verbesserte Konjunkturstimmung waren im dritten Quartal Erholungstendenzen zu verzeichnen, die aber zuletzt durch die erneute Zunahme von Corona-Infektionen zum Beispiel in Spanien und Portugal konterkariert wurden”, so Bijou Brigitte.

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen