Inhorgenta Trendfactory

Stefanie Mändlein, Projektleiterin der Inhorgenta Munich, ist zufrieden mit der diesjährigen Messe und verrät im Interview erste Ansatzpunkte für die Inhorgenta 2019.

Stefanie Mändlein und ihr Team stecken mitten in den Vorbereitungen für die Inhorgenta 2021.

Wird die Inhorgenta Munich im kommenden Jahr trotz Corona stattfinden? “Blickpunkt Juwelier” fragte nach.


Das aktuelle Statement von Stefanie Mändlein, Exhibition Director INHORGENTA, lautet:

“Selbstverständlich stehen für die INHORGENTA und die Messe München die Sicherheit und Gesundheit von Ausstellern, Besuchern und Mitarbeitern an oberster Stelle. Daher beobachten wir die Entwicklungen sehr genau und sind in engem Austausch mit den Behörden. Damit die INHORGENTA MUNICH 2021 für unsere Kunden eine erfolgreiche und sichere Veranstaltung wird, hat die Messe München ein eigenes Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet, welches ebenfalls von der Bayerischen Staatsregierung verabschiedet wurde.


Wir stecken in den Vorbereitungen der INHORGENTA MUNICH und arbeiten an neuen Konzepten, die sowohl für unsere treuen Partner als auch Interessenten attraktiv sind. Um das Angebot entsprechend zu gestalten, ist mir der persönliche Kontakt mit unseren Ausstellern, Besuchern und Branchenexperten sehr wichtig. Denn so weiß ich genau, welche Bedürfnisse und Wünsche sie haben.

Wir blicken mit Zuversicht auf 2021 und freuen uns auf eine innovative und inspirierende Veranstaltung. Selbstverständlich kann niemand voraussehen, wie sich die Situation über die nächsten Monate entwickeln wird, doch der aktuelle Anmeldestand, das positive Feedback aus der Branche sowie unsere kürzlich abgehaltene digitale TRENDFACTORY stimmen uns optimistisch.”

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen