Juwelier Thurzo singt in Wien

"I love watches", das Musikvideo von Juwelier Philipp Laszlo Thurzo ist mit viel Witz und Aufwand entstanden und soll Begehrlichkeiten bei den Kunden wecken.

"I love watches", das Musikvideo von Juwelier Philipp Laszlo Thurzo ist mit viel Witz und Aufwand entstanden und soll Begehrlichkeiten bei den Kunden wecken.

Nachdem sein Familienbetrieb 2020 ausgeraubt wurde, geht Philipp Laszlo Thurzo nun mit viel Motivation neue Wege. Er hat ein Lied über Uhren und Schmuck komponiert, um die Kaufbereitschaft der Kunden zu steigern.


Im Jahr 2020 musste der Familienbetrieb Juwelier Thurzo einen Tiefschlag einstecken, der in einem Polizei-Großaufgebot endete: Zwei Täter raubten Uhren und Schmuck und hinterließen neben einem Hubschraubereinsatz auch einen finanziellen und emotionalen Schock. Davon hat sich Philipp Laszlo Thurzo nun erholt und schlägt mit viel Engagement einen unkonventionellen Takt ein: er singt.


Im Rhythmus mit der Zeit

Thurzo hat seine beiden Hobbies – Musik machen und Uhren – zusammengeführt und ein Lied über Uhren und Schmuck geschrieben. Darin bewirbt er Marken wie Jacques Lemans, Hugo Boss, Fossil, Diesel und nicht zuletzt auch den eigenen Familienbetrieb. Diese kreative Idee soll die Begehrlichkeit für Uhren und Schmuck steigern und die Kaufbereitschaft der Kunden motivieren.

"Thurzo for me and Thurzo for you – make all your dreams really come true!" Philipp Laszlo Thurzo singt in seinem Lied über seine Uhrenleidenschaft.
"Thurzo for me and Thurzo for you – make all your dreams really come true!" Philipp Laszlo Thurzo singt in seinem Lied über seine Uhrenleidenschaft.

Exklusivinterview mit Juwelier Thurzo

Blickpunkt Juwelier: Lieber Herr Thurzo, es ist wahrscheinlich eher selten, dass Juweliere auch Lieder schreiben. Was hat Sie dazu inspiriert über Uhren und Schmuck zu singen?

Philipp Laszlo Thurzo: Ich habe einen Beitrag in “Blickpunkt Juwelier” gelesen, in dem geschrieben stand, dass Apple Marktführer beim Smartwatch-Verkauf ist. Und es tut mir im Herzen weh, wenn jemand über 1000 Euro für ein Smartphone ausgibt, welches nach zwei Jahren veraltet ist, aber sich schwer tut, 1000 Euro für einen Verlobungs- oder Ehering auszugeben, der ein Leben lang auf der Hand bleibt.

Herr Meth (Anm. d. Redaktion: Herausgeber “Blickpunkt Juwelier”) hat sehr richtig dazu gesagt, dass Apple es mit vielen verschiedenen Strategien geschafft hat, die Begehrlichkeit für die eigene Marke beim Kunden zu wecken, und das es an uns Juwelieren und den Uhren- und Schmuckherstellern liegt, gleiches für unsere Branche zu tun.

Zu jammern, dass die Kauflust der Kunden nicht allzu stark ausgeprägt ist, bringt mich nicht weiter. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, ein anfängliches Hobby-Projekt, nämlich ein Lied über Uhren und Schmuck zu schreiben, professionell anzugehen, es im Tonstudio aufnehmen zu lassen und mit einem ansprechendem Musikvideo zu kombinieren.

Der Fokus liegt darauf, die Lust auf unsere Ware zu wecken und natürlich auch, dazu zu motivieren, bei mir, im stationären Handel zu kaufen und nicht auf einem virtuellen Marktplatz, um den ,,reichsten” Mann der Welt noch reicher zu machen.

Der Videoclip ist mit viel Engagement und mit einem Auge für Details produziert worden.
Der Videoclip ist mit viel Engagement und mit einem Auge für Details produziert worden.

BPJ: Wie würden Sie Ihr Lied beschreiben?

PLT: Meiner Meinung nach ist es humorvoll und hat eine eingängige Melodie mit Ohrwurmqualität.

BJ: Was war die größte Herausforderung bei dem Projekt?

PLT: Ich bin kein professionell ausgebildeter Sänger sondern ein Juwelier, der Freude an Musik hat. Zum einen ist die Arbeit an meiner Stimme ein herausfordernder Prozess. Ich habe auch keinerlei Erfahrung im Filmbereich und es war dementsprechend viel Arbeit für mich, die Szenen zu koordinieren, Schauspieler zu finden und meine Idee ideal, mit der Unterstützung von einem großartigen Team, in einem Video zu präsentieren.

BJ: Was erwarten Sie sich von dem Video?

PLT: Ich erhoffe mir, dass durch das Musikvideo mein Bekanntheitsgrad steigt und ich dadurch neue Kunden gewinnen kann.

Ich wünsche mir auch, dass mehr Menschen meine Liebe für Uhren teilen werden, sodass man nicht mehr ,,nur“ eine Uhr tragen will, sondern genauso wie ich, gerne Farben und Modell wechselt.

BJ: Was sind Ihre weiteren Ziele?

PLT: Zuerst möchte ich das Lied, in Kombination mit verschiedenen Gewinnspielen, auf meinen Social-Media-Kanälen promoten, um eine möglichst große Reichweite zu erzielen.

Außerdem bin ich zum “Trendjuwelier des Jahres” nominiert und ich hoffe darauf, diesen Titel auch zu gewinnen. Ich spiele mit dem Gedanken, abhängig vom Erfolg dieses Liedes, ein weiteres Lied über Schmuck zu produzieren.

Teilen
No Comments

Post A Comment

Verwandte Themen

Ähnliche Themen