Marutea – The New Spirit of Pearls

Marutea zeigt wie sexy Perlen sein können.

Gellner überrascht Perlenfreundinnen nicht nur mit zeitgemäßen Perlendesigns, sondern auch mit faszinierenden Raritäten, die die „Königin der Meere“ einmal mehr in den Mittelpunkt rücken. Marutea-Perlen begeistern durch ihre besondere Farbintensität.


Das deutsche Familienunternehmen Gellner ist international bei Perlenfans längst bestens bekannt. Das liegt nicht nur an den jungen und zeitgemäßen Perlenkreationen, die zu jeder Garderobe und jedem Anlass passen, sondern auch an den außerordentlichen Perlenqualitäten, die das Haus dank seiner jahrzehntelangen besten Kontakte zu den Züchtern seinen Juwelierpartnern anbieten kann. 

„Der ‚Spirit of Pearls’ ist es, der uns mit den renommiertesten Perlenzüchtern der Welt in hohem Anspruch und tiefer Freundschaft verbindet und uns beflügelt, unseren Kunden erlesene Qualitäten in luxuriösen Manufaktur-Designs zu präsentieren“, bestätigt auch Jörg Gellner, der das 1967 von seinem Vater Heinz gegründete Unternehmen nun in zweiter Generation führt, die Philosophie des Hauses.

Diese enge Verbundenheit zu den renommiertesten Perlenzüchtern weltweit ist es auch, die dem Haus Gellner jüngst zu einer ganz besonderen Rarität verhalf: Seit vielen Jahren arbeitet Jörg Gellner mit Robert Wan zusammen, einem der bekanntesten und erfahrensten Züchter für Tahiti-Perlen.

„Unser internationales Renommee und unsere Freundschaft mit Robert Wan haben uns ermöglicht, ein einzigartiges Produkt anzubieten: Marutea-Perlen. Dabei handelt es sich um Tahiti-Perlen in außerordentlicher Größe, in einzigartiger Strahlkraft ihres Lüsters und in einem berauschenden Farbspektrum. Eine unvergleichliche Rarität“, schwärmt Gellner von den Marutea-Perlen von Robert Wan.

Robert Wan zählt zu den renommiertensten Perlenzüchtern weltweit.

Robert Wan – Der König der Tahiti-Perlen

Nur in den Perlenfarmen auf 27 Atollen in Französisch-Polynesien wachsen jene Perlmuttkugeln heran, die sich Tahiti-Perlen nennen dürfen. In den Lagunen hängen, sieben Meter tief unter der Meeresoberfläche, Körbe voller riesiger Austern – die in Polynesien lebende Schwarzlippige Perlmuschel. In diese werden von Meistern ihres Fachs behutsam Fremdkörper implantiert. Die Austern wehren sich gegen den Eindringling, indem sie ihn mit Perlmuttschichten überziehen. Das Ergebnis: prachtvoll schillernde Tahiti-Perlen. Und Robert Wan ist der absolute König der Tahiti-Perlen-Züchter. Heute weit über 80 Jahre alt, verfügt der Perlenzüchter von international höchstem Renommee, der auch ein Perlenmuseum in Papeete betreibt, über Erfahrungen bei der Perlenzucht, deren Details er lieber für sich behält.

Rund um das Atoll Marutea Sud ist der Lebensraum jener Austern, die Perlen von außergewöhnlicher Schönheit hervorbringen.

Das Marutea-Atoll

Der Schatz des Perlenkönigs ist das Atoll Marutea Sud, eine Lagune von gerade einmal 20 Kilometern Länge, rund 1.500 Kilometer von Tahiti entfernt. Hier liegen seine ganz besonderen Zuchtfarmen. Das Marutea-Atoll liegt so abgelegen, dass nur einmal im Monat das Versorgungsschiff vorbeikommt. Hier, in der Unendlichkeit und Stille des Pazifiks, in völlig unberührter und unversehrter Natur ist der Ozean besonders nährstoffreich. Denn durch eine besondere Meeresströmung in 200 Metern Tiefe gelangt signifikant höher mineralisiertes Wasser an die Austernbänke. Das sorgt für einzigartige Wachstumsbedingungen und ist der beste Lebensraum für die Austern. Die Pinctada margaritifera bringt dank dieser optimalen Bedingungen eine einzigartige Rarität unter den Zuchtperlen hervor. „Diese Marutea-Perlen sind in ihrer unvergleichlichen Qualität und Ästhetik derart selten, dass wir die Kontingente ihrer in höchsten Qualitäten äußerst geringen Ernten exklusiv vermarkten“, erklärt Perlenexperte Gellner nicht ohne Stolz. „Wir verdanken dies unserer langjährigen Freundschaft zu Robert Wan und bezeichnen die weltweit einzigartige Seltenheit der Marutea-Perlen als ‚Private Culture’ – das Nonplusultra unter den Tahiti-Perlen.“

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen