Oris Big Crown Pointer Date jetzt mit Calibre 403

Oris_Big_Crown_Pointer_Date_Calibre_403_10_Jahre_Garantie

Oris Big Crown Pointer Date Calibre 403 mit schwarzem Lederarmband (Schnellwechselsystem).

Neu erfunden: Die Big Crown Pointer Date wird seit 1938 ununterbrochen hergestellt. Zum ersten Mal ist sie nun mit dem Oris Calibre 403 ausgerüstet, einem selbst entwickelten Automatikwerk mit erhöhter Magnetresistenz, fünf Tagen Gangreserve und 10 Jahren Garantie.



Die 1938 eingeführte Big Crown Pointer Date wird seit über 80 Jahren ununterbrochen produziert. Das Original besaß zwei unverkennbare Merkmale: eine übergroße Krone für die Bedienung mit Handschuhen im Cockpit sowie ein zentraler Zeiger für die Anzeige des Datums am Zifferblattrand.

Das neue, 38 mm grosse Modell enthält das Calibre 403 aus der Oris Calibre 400-Serie automatischer Hochleistungskaliber. Calibre 403 hatte seinen ersten Auftritt in der auf 250 Stück limitierten Hölsten Edition 2021, doch dies ist die erste Verwendung in einem Modell der Kollektion. Dank ihm besitzt die Uhr die Komplikationen kleine Sekunde und Pointer Date.

Oris_Big_Crown_Pointer_Date_Calibre_403_Automatik
Big Crown Pointer Date Calibre 403: hochgradig antimagnetisch
Oris_Big_Crown_Pointer_Date_Calibre_403_Zifferblatt_blau
Big Crown Pointer Date Calibre 403: blaues Zifferblatt, Indexe und Zahlen mit Super-LumiNova gedruckt.

Wie jedes Uhrwerk der Serie Calibre 400 verfügt Calibre 403 über erhöhten Magnetschutz, fünf Tage Gangreserve und 10 Jahre Garantie. Es ist ausserdem auf -3/+5 Sekunden pro Tag reguliert, womit es einen Chronometertest locker bestehen würde, und hat ein empfohlenes Serviceintervall von 10 Jahren.

“Oris-Liebhaber wünschen sich das”, sagt Oris Co-CEO Rolf Studer. “Für uns als Hüter von Oris ist es ein Privileg, dieses neue Kapitel der Big Crown Story aufzuschlagen.”

Oris_Big_Crown_Pointer_Date_Calibre_403_Verpackung
Big Crown Pointer Date Calibre 403: Verpackung

Lukas Bühlmann, Senior Product Design Engineer von Oris: “Der augenfälligste Unterschied besteht in der Lünette und dem Gehäuseboden, wo wir die Riffelung wegliessen, sodass die Uhr nun näher am Original von 1938 ist. Passend zur Lünette sind die Zeiger nun ebenfalls geradlinig. Für die Zahlen entwarfen wir eine neue, modernere Typographie. Und wir haben die Gehäusegrößee auf 38 mm reduziert. Sie sieht nun zeitloser aus. Der Einbau des Calibre 403 bedeutete auch die Einführung einer kleinen Sekunde bei 6h.”

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen