Serie (6): 10 Gründe für den Erfolg der Apple Watch

Von Tag 1 erfolgreich am Markt: die Apple Watch.

Allen Unkenrufen zum Trotz ist die Apple Watch seit dem ersten Tag am Markt ein Erfolg. Was waren die Gründe dafür?


Grund 1: Zielgruppe
Die Zielgruppe von Apple ist eben nicht der Technik-Nerd. Deswegen fällt das Design der Apple Watch vergleichsweise weiblich aus. Die Uhr wurde stark in Frauentiteln beworben. Ein weiterer Baustein ist die Kooperation mit Hermes. Auch die Positionierung der Uhr ist auf die große Zielgruppe ausgerichtet. Die Apple Watch ist ein Lifestyle-Accessoires, kein Sportgerät.

Grund 2: Preisgestaltung
Die Preisgestaltung der ersten Serie hat ein starkes Signal gesetzt. Dass die Preise bei 399 Dollar begonnen haben, war vorauszusehen. Billig war Apple noch nie. Doch die inzwischen eingestellte Gold-Version der Uhr für 11.000 Dollar war nochmals ein klares Signal, dass diese Uhr ein Stück Kulturgut werden soll.

Grund 3: Bedienfreundlichkeit
Die Krone an der Apple Watch wurde als erstes von Swatch-Chef Nick Hayek verlacht. Doch die Idee ist sehr gut, da sie das Manko des kleinen Displays stark behebt und dabei besser funktioniert als die Drehlünette von Samsung.

Grund 4: Sprachassistent
Von Haus aus denkt Apple weit. Der Sprachassistent der Apple Watch ist ein weiterer Punkt, der die Bedienfreundlichkeit erhöht – und uns Usern zeigt, wie Zukunft aussehen wird.

Grund 5: Immer dabei
Die Uhr ist immer dabei, das Handy wird gern verlegt. Mit seiner Uhr gibt Apple eine Antwort auf die Frage, was nach dem Smartphone kommen wird.

Grund 6: Daten erfassen
Die Uhr hat bessere Möglichkeiten, die individuellen Daten des Trägers einzufangen als das Smartphone. Bereits bei der Vorstellung der ersten Apple Watch wird deutlich, dass der Träger diese Uhr intensiv nutzen wird. Diese Uhr wird zum Sport- und Gesundheits-Feature.

Grund 7: Apple Pay
Was viele deutsche Apple-Fans bei der Präsentation der ersten Apple Watch verwundert hat: Warum liegt ein so großer Schwerpunkt auf der Bezahlfunktion. Heute wissen wir es. Es ist einer der Killer-Apps, also eine Anwendung, die die Uhr schlicht unverzichtbar für den Träger macht.

Grund 8: China
Im Land, in dem das Bargeld fast abgeschafft ist, kommt die Apple Watch gut an. Apple übernimmt in China sofort die Führungsrolle. Die Vertriebsstrategie von Apple hat von Beginn an zwei Schwerpunkte: USA und China.

Grund 9: Eigene Fans
Sie zelten vor den Stores und leben für ihr Forum: Apple-Fans sind verlässliche Werbeträger. Wie groß die Gruppe der Anwender allerdings ist, errechnen Experten. Zum Zeitpunkt des Markteintritts der Uhr soll es fast eine Milliarde iOS-Nutzer gegeben haben. Im damals aktuellen Quartal wurden 70 Mio. iPhones verkauft. Wenn nur wenige dieser Fans eine passende Uhr kaufen, kommt es zu einem riesigen Erfolg. So ist es geschehen.

Grund 10: Viele Entwickler
Eine Smartwatch ist immer auch so gut wie ihre Anwendungen. Und hier kann sich Apple auf abertausende App-Entwickler verlassen, die zunächst an iOS und dann an den Rest denken. Wie schrieb Kassian Alexander Goukassian von MacLife damals: „Eine Schwemme von Apple-Watch-Apps wird der Uhr einen Sinn verleihen, an den wir – selbst Apple – heute vielleicht nicht mal denken.“

 

—————————————————————————————————-

 

Serie:
Game Changer: Die Apple Watch stellt die Uhrenwelt auf den Kopf. Mittlerweile verkauft der Tech-Konzern mehr Uhren als die gesamte Schweiz – gerade einmal fünf (!) Jahre nach Markteinführung. Wie kam es dazu? Und wie geht es weiter? Lesen Sie unsere Serie „Apple Watch – Chronologie eines Mega-Erfolgs“. Bisher sind folgende Beiträge erschienen:

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Ähnliche Themen

Verwandte Themen