Uhren von Picto – jetzt neu in Deutschland

Mit einem klaren Commitment für den deutschen Fachhandel startet Peter Henriksen, CEO der Copenhagen Watch Group, den Vertrieb von Picto in Deutschland. Die Marge der Uhren ist überdurchschnittlich hoch.


Picto ist ein kleines Stück dänischer Designgeschichte, das 1984 von Steen Georg Christensen und Erling Andersen geschaffen wurde. Zwei Designer, die so visionär waren, dass sie die traditionelle Art der Zeitwahrnehmung in Frage stellten.  In einer Zeit, in der alle über „Zeit ist Geld“ und „jede Minute zählt“ sprachen, gingen sie in die entgegengesetzte Richtung. Mit Picto solle man kein Sklave der Zeit sein. Hier soll der Tag nicht in Minuten und Sekunden unterteilt sein. Somit ist Picto nicht nur eine Uhr, sondern auch ein Design-Accessoire mit einer persönlichen Aussage. Übrigens war Deutschland bereits im ersten Jahr des Bestehens der Hauptmarkt der Uhren. Der Preis für die Armbanduhren beginnt bei 119 Euro VK.

Picto, wie es beim Juwelier im Schaufenster aussehen kann.
Picto, wie es beim Juwelier im Schaufenster aussehen kann.

Picto arbeitet regelmäßig mit neuen, aufstrebenden Designern und Künstlern zusammen. Die bisher größte Design-Zusammenarbeit besteht mit JD.com und der japanischen Künstlerin Yayoi Kusama. Die bedeutendste lebende japanische Künstlerin ist  weltbekannt für ihr Universum aus farbenfrohen Designs. Sie ist eine der meistverkauften Künstlerinnen weltweit. Und besonders ihr einzigartiger künst-
lerischer Avantgarde-Stil und ihre faszinierende Persönlichkeit machen sie weltberühmt. Der ehemalige Chef von Sotherby’s in Japan, Yasuaki Ishizaka, urteilte: „Sie ist eine der ersten Japanerinnen – vielleicht sogar die einzige Japanerin –, die eine alle Altersgruppen umfassende große internationale Fangemeinde in Asien, Europa und den USA hat.“

  • Umfang Kollektion (Anzahl Uhren): 50
  • Anzahl Armbanduhren: 48
  • Anzahl Tischuhren: 2
  • Qualitätsmerkmale: Edelstahlgehäuse, gehärtetes Mineralglas, 5 ATM, Miyota-Werk
  • Verkaufspreise (in Euro): Armbanduhren: 119 bis 169 Euro
  • Tischuhren: 65 Euro
  • Durchschnittsbon (in Euro, VK): Armbanduhren: 135 Euro, Tischuhren: 65 Euro
  • Marge für den Händler: 2.3 (56,5%)
  • Einstiegspaket für den Juwelier: 15 Uhren, ca. 900 Euro EK
Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen