Einzigarte Kalkulation bei hohen Preislagen – Schaffrath

Schaffrath sticht bei Premium-Umfrage besonders hervor.

Premium Juweliere und Schmuckmarken: Christian Schaffrath
Corona hat der Branche durchaus nicht so zugesetzt, wie anfangs vielleicht befürchtet, ist Christian Schaffrath überzeugt.

Massiv habe Corona die Durchschnittspreise der verkauften Schmuckstücke bei Events nach oben gehoben. Juweliere berichten, so Schaffrath, dass ihre Stammkunden auf Events deutlich hochwertigere Schmuckstücke kaufen als sonst – und zwar bis zum doppelten des sonstigen Jahresdurchschnitts der Kunden. Auch Konsumentenanfragen, die über digitale Kanäle kommen, seien hochwertiger. „Waren die normalen Einstiegs-Anfragen der Calla- oder Liberté-Kollektion früher zwischen 0,5 und 0,7 ct, liegen sie heute bei 1ct, was fast einer Preisverdopplung gleich kommt“, gibt sich Diamanthersteller optimistisch.

Parallel zu den Corona-Entwicklungen, führt Schaffrath die Preissteigerungen auch auf die intensive Werbekampagne der letzten Jahre zurück. Effekte, die ihm nach nun zeitversetzt einsetzen. Reisebeschränkungen und sonstige Restriktionen seien zwar vorhanden, milderten jedoch die Lust beim Kunden, sich etwas Schönes beim Juwelier zu gönnen, keinesfalls.

Informieren Sie sich regelmäßig über unsere Rubrik Premium.

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen