HDE: Beitrag des Einzelhandels zum Thema Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit Handel Ziele Juweliere

Das Engagement des Handels in Bezug auf Nachhaltigkeit ist vielschichtig. © Freepik

Mit der Agenda 2030 und den 17 festgelegten Nachhaltigkeitszielen (SDGs – Sustainable Development Goals) haben die Vereinten Nationen 2015 den Rahmen für globales und mehrdimensionales nachhaltiges Wirtschaften vorgegeben. Für den Handel sind diese Ziele zu einem Leitbild der Unternehmensziele geworden. Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind in vielen Bereichen längst unverzichtbar und werden entlang der Lieferketten, bei der Produktentwicklung, am Point-of-Sale und beim Recycling berücksichtigt und umgesetzt. Hier finden alle Interessierten einen Überblick über das Engagement des Handels und des HDEs in den verschiedenen Nachhaltigkeitsbereichen.



HDE: Wesentliche Nachhaltigkeitsziele

Nachhaltiger Konsum, Maßnahmen im Klima-, Umwelt- und Gesundheitsschutz, Engagement bei der Bekämpfung von Hunger und bei der Schaffung von Bildungschancen, saubere Energien und gute Arbeit sind die Kernziele des Einzelhandels.

Der Handelssektor zählt zu den größten Wirtschaftszweigen in Deutschland und erwirtschaftet mit drei Millionen Beschäftigten an 400.000 Standorten einen Umsatz von rund 630 Milliarden Euro jährlich. Zu den wichtigsten Schwerpunkten sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft zählen Maßnahmen zur Stärkung der Nachhaltigkeit. Dabei sind nicht nur klassische Einzelhandelsbereiche wie Konsum und Produktion Gegenstand der Bemühungen, sondern auch Bildung, Energie und Ernährung. Hier zeigt sich das umfassende und verantwortungsbewusste Engagement der Handelsunternehmen in vielen Bereichen.

Auch der HDE als Verband leistet mit der Klimaschutzoffensive des Handels und dem Projekt HDE-Adapt konkrete Beiträge, um den Mitgliedsunternehmen aktiv dabei zu helfen, nicht nur Ziele zu formulieren, sondern diese auch praktisch umzusetzen. Für den Handel sind Nachhaltigkeit und Umweltschutz keine bloßen Ziele: durch konkrete Umsetzungen und Eigeninitiative werden die SDGs mit Leben gefüllt und unterstützen bei der Transformation einer ganzen Branche.

Stefan_Genth_HDE
Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des HDE © HDE

Die Richtung für den Endspurt bis 2030 ist klar: Nachhaltigkeit ist und bleibt der Maßstab unseres Handelns – wir als Handel stellen uns der Verantwortung.

Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer Handelsverband Deutschland

Projekte des HDE

Klimaschutzoffensive des Handels Bereits seit 2017 unterstützt der Handelsverband Deutschland e.V. (HDE) mit seinem Projekt „Klimaschutzoffensive des Handels“ (KSO) kleine und mittelständische Handelsunternehmen und vermittelt praxisnahes Wissen über Energieeinsparmöglichkeiten und Klimaschutzmaßnahmen. Gleichzeitig unterstützt die Kampagne Handelsbetriebe bei der praktischen Umsetzung der Maßnahmen mittels Best-Practice-Beispielen, Online- und Präsenzveranstaltungen sowie einer flankierenden Kommunikationskampagne. Die Klimaschutzoffensive bündelt das Branchenwissen und stellt es Einzelhändlern so zur Verfügung, dass Energieeinsparmaßnahmen schnell und einfach umgesetzt werden können. Dabei helfen zahlreiche Anwendungen und Downloads auf der Webseite der Klimaschutzoffensive ebenso wie Online-Workshops und Veranstaltungen vor Ort. Darüber hinaus stehen verschiedene Materialien, Tipps und Hilfestellungen, wie z. B. eine virtuelle Marktstraße, ein InvestRechner, Leitfäden zu Kühlung, Beleuchtung, Klimatisierung, Onlinehandel oder Mehrweg im LEH sowie praktische Checklisten kostenlos unter www.HDE-Klimaschutzoffensive.de zur Verfügung.

Großen Erfolg hatte 2022 die Kampagne „Tür zu, Geschäft offen“ mit der zum Energiesparen im Einzelhandel aufgerufen wurde. Zudem konnten in zahlreichen Pilotprojekten in verschiedenen Bereichen des Einzelhandels große Erfolge im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit erreicht werden. Das Projekt wird mit Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.

Nachhaltigkeit Handel Juweliere

Ausblick bis zum Jahr 2030

Bis zum Jahr 2030 sollen weltweit siebzehn globale Nachhaltigkeitsziele auf nationalstaatlicher Ebene, in der Zivilgesellschaft, in der Privatwirtschaft und in der Wissenschaft umgesetzt werden, um eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung voranzutreiben. Die Handelsunternehmen leisten dazu bereit seit Jahren ihren Beitrag und können beträchtliche Erfolge verbuchen. Auch für die kommenden Jahre sind die Ziele ambitioniert: starkes Engagement in Bezug auf die Einsparung von Energien, Nachhaltigkeit in möglichst vielen Unternehmensbereichen und weitere Schritte zu mehr Klimaschutz.

Mehr dazu finden Sie in der HDE SDG Broschüre

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen