Neuer Inhorgenta-Termin – das sagen Top-Juweliere!

Coronabedingt wurde die Inhorgenta 2021 in den April verschoben.

Coronabedingt wurde die Inhorgenta 2021 in den April verschoben.

Die Inhorgenta ist definitiv verschoben. Die Messe findet jetzt vom 15. bis 19. April 2021 statt — also kurz hinter Basel und Genf. Was bedeutet diese Verschiebung für den Juwelier, seine Order und Jahresplanung? Top-Juweliere haben „Blickpunkt Juwelier“ erzählt, was sie von dem neuen Termin halten.


„Wir werden auf jeden Fall die Inhorgenta besuchen. Ich denke den Termin  dorthin zu verschieben ist eine gute Entscheidung. Die Inhorgenta ist für uns die wichtigste Messe im Jahr.Andrea Treibenreif, Juwelier Krumtünger, Rosenheim

 

Ich finde diese Entscheidung durchaus nachvollziehbar und sinnvoll. Wenn es der Planungssicherheit dient, unterstütze ich das Vorhaben voll und ganz. Seit Jahren haben sich die Messen in Basel, Genf und München immer mehr differenziert und so macht es aus unserer Sicht auch keinen Unterschied, wer zuerst in die Messesaison startet. Zumal noch gar nicht fest steht, wie sich die beiden neuen Messekonzepte Watch & Wonders und Geneva Watch Days im neuen Jahr positionieren. 

Es ist erkennbar, dass es für die Schmuckmarken kaum eine Messe-Alternative zur Inhorgenta geben wird und somit ist dieser Branchentreff aus meiner Sicht wichtiger denn je. Seit Jahren schätzen wir die produktive Atmosphäre in den Münchner Messehallen. Man bekommt sehr schnell einen Überblick und die Produkte stehen im Vordergrund ein durchaus angenehmer Moment im Vergleich zu den aufwendigen Inszenierungen der internationalen Marken, wo mitunter die Story das eigentliche Exponat überstrahlt.

Wir lieben unter anderem auch den traditionsreichen und bodenständigen Luxus und sehen damit eine gute Chance für die Zukunft in unserer Branche und auch eine Chance für den deutschen Messestandort.Carsten Schmidt-Kippig, Juwelier Roller, Chemnitz

 

„Eine Verschiebung der Inhorgenta hinter Basel und Genf nimmt der Messe den Zeitvorteil der Vergangenheit. Einkäufe tätigen wir seit Jahren immer früher im Jahr, neue Trends und Produkte werden schon sehr früh im Jahr vom Endkunden erfragt. Da sich Basel aber erst neu aufstellen muss, kann der Verlust für die Inhorgenta vorerst kleiner sein, aber wie lange wird das anhalten? Genf betrifft ja überwiegen nur die Uhrenhändler, aber je nachdem wann Vicenzaoro stattfindet, ist das aktuell die stärkere Konkurrenz aus unserer Sicht.“ Alice, Gabriele und Rolf-Detlef Willer, Juwelier Willer, Hamburg

Alice, Gabriele und Rolf-Detlef Willer sehen die Verlegung skeptisch.

„Ich finde die Entscheidung die Inhorgenta zu verlegen sehr gut! Dieser für München nun fest stehende Messtermin gibt Planungssicherheit und das ist gut so. Der April gibt Anlass zur Hoffnung dass die Beeinträchtigungen durch das Corona Virus geringer sind und mit einem zusätzlichen Tag die Freiheit, Termine großzügiger zu vergeben, damit sich die Veranstaltung entzerrt. Eine sehr vorrauschauende und umsichtige Entscheidung – Glückwunsch an die Messeleitung! Nichts wäre fataler als bis Januar abzuwarten und dann absagen zu müssen, weil die Veranstaltung nicht mehr durchgeführt werden kann.“ Stephan Lindner , Juwelier Fridrich, München

 

„Angesichts der Bilder die einen aus anderen Ländern Europas und der Welt erreichen, muss das oberste Ziel sein die Pandemie zu bekämpfen. Denn am Ende müssen sich unsere Kunden sicher fühlen und in die Innenstädte kommen. Daher halte ich die Verschiebung für sehr sinnvoll. Zum einen erleichtert die rechtzeitige Bekanntgabe die Planung und zum anderen ermöglicht der spätere Zeitpunkt eine validere Prognose zum Kundenverhalten, da mehr Informationen rund um das Thema Impfstoff und dessen Wirkung zur Verfügung stehen werden.“ Marc Mauer, Juwelier Mauer, Bochum

Marc Mauer hält den neuen Termin für sinnvoll.

In erster Linie bin ich froh, dass die Inhorgenta überhaupt stattfindet. Für uns ist sie nach wie vor die wichtigste Messe. Die Branche muss allerdings vorsichtig sein, dass sie sich nicht selbst in einen langen “coronabedingten Winterschlaf“ bringt. Es kann sein, dass das normale Alltagsgeschäft erst wieder nach April in Schwung kommt. Der neue Termin der Messe ist ein Zeichen dafür. Wir sprechen auf der Inhorgenta nicht nur mit unseren wichtigsten Partnern wie Meister, Bernd Wolf oder Giloy, sondern wir kaufen dort auch. Das würde bedeuten, dass die Neuheiten 2021 erst nach dem April in unseren Fenstern präsentiert werden können. Deshalb werden wir versuchen, so viele Vorlagetermine wie möglich vorab in unserem Geschäft zu vereinbaren. Eben um dem entgegenzuwirken. Neuen Firmen und Trendtendenzen werden wir trotz allem erst im April auf der Messe begegnen können.
Ich habe schon von einer anderen Messe gehört, die 2020 während Corona stattgefunden hat. Strenge Regeln, wie zum Beispiel bestimmte Laufrichtungen waren angesagt. Das stelle ich mir schwierig vor, denn die wenigsten Besucher gehen die Hallen und Gänge nacheinander ab.“ Heidrun Bollinger, Juwelier Egretzberger, Regensburg

Heidrun und Dominic Bollinger freuen sich, dass die Münchner Messe nicht abgesagt wurde.

„Ich freue mich, dass die Inhorgenta 2021 stattfindet. Nach Ausfall der Baselworld ist die Inhorgenta in Europa eine der führenden  Messen, die auch in der Zukunft vom Wegfall der Baselworld profitieren sollte. Ich bin sicher, dass es dort ein sicheres Hygienekonzept gibt. Ich bin selbstverständlich als aktiver Juwelier vor Ort!“ Marcus Broszio, Juweliere Kappauf & Gross, Berlin

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen