STUDEX: Dienstleistungen kommen als erstes zurück

Cleo Kassenaar-Drechsler, Geschäftsführerin von STUDEX Deutschland, bereitet bereits aktiv die Zeit nach Corona vor, denn die Kunden mit dem Wunsch nach Dienstleistungen wie Ohrlochstechen werden die ersten sein, die ins Fachgeschäft zurückkommen.


Cleo Kassenaar-Drechsler, Geschäftsführerin von STUDEX Deutschland, hält täglich im Büro in Eckental die Stellung. Ihr Team hat sie eingeteilt in Home Office und Büro. Der Geschäftsbetrieb läuft weiter, doch ohne Anpassungen geht es auch bei STUDEX nicht. Im Fokus stehen jetzt konkrete Hilfsangebote für Fachhändler sowie die Vorbereitung einer schlagkräftigen Promotion für „die Zeit nach Corona“, verrät Sie im Interview mit „Blickpunkt Juwelier“.

Blickpunkt Juwelier: Wie reagiert STUDEX auf die Corona-Krise?

Cleo Kassenaar-Drechsler: Natürlich haben wir zuerst einmal sichergestellt, dass wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die richtigen Schritte einleiten. Ein Großteil arbeitet vom Home Office aus. Die wenigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die noch ins Büro kommen, begegnen sich nicht persönlich. Hier achten wir streng auf die Einhaltung aller Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Das machen wir nicht nur zum Schutz unseres Teams. Es ist uns wichtig, dass wir alle mit unserem Verhalten dazu beitragen, dass diese Krise bald vorbei ist.

BJ: Welchen Einfluss hat COVID-19 auf Ihren Geschäftsbetrieb?

Kassenaar-Drechsler: Bei STUDEX Deutschland sind wir nach wie vor für unsere Kunden da. Wir können diese ja gerade in dieser schweren Zeit nicht im Stich lassen. Unsere Kunden können uns weiterhin per Telefon und Email oder auf Wunsch auch per Skype, Facetime oder andere Video-Chat-Lösungen erreichen. Unsere Produktion in unserer Unternehmenszentrale in Los Angeles ist bis zum 19. April geschlossen, aber in unserem europäischen Zentrallager haben wir noch ausreichend Ware, so dass wir nach wie vor Bestellungen bearbeiten und versenden. Natürlich kann es in dieser besonderen Lage hier und da zu etwas längeren Lieferzeiten kommen, als unsere Kunden diese gewohnt sind. Falls das einmal der Fall sein sollte, kommunizieren wir aber offen und direkt mit unseren Kunden. Obwohl unser Geschäftsbetrieb grundsätzlich weitergeht, werden aber auch wir bei STUDEX Deutschland nicht um Kurzarbeit herumkommen. Mit dieser Überbrückungsmaßnahme starten wir ab dem 1. April.

BJ: Was können Sie Ihren Fachhändlern in der Übergangszeit anbieten, in der die Geschäfte geschlossen bleiben müssen?

Kassenaar-Drechsler: Zunächst einmal bieten wir unseren STUDEX-Partnern in der aktuellen Phase flexible Zahlungskonditionen. Wenn uns ein Partner hierzu kontaktiert, erörtern wir gemeinsam mit ihm entsprechende Optionen. Außerdem haben wir eine Hilfskampagne gestartet, mit der wir das Online-Geschäft unserer Partner aktiv pushen: Fachhändler, die unsere Ohrschmuck-Kollektion Sensitive by STUDEX® über ihren Webshop verkaufen, führen wir auf unserer hochfrequentierten Webseite für Verbraucher mit Direktlink auf. Diese Webshop-Übersicht werden wir mit Anzeigen und Social-Media-Posts intensiv bewerben und so dabei helfen, Kunden in die Webshops unserer Partner zu führen. Schließlich fragen Kunden ja immer noch antiallergische Ohrringe nach. Das können unsere Partner für sich nutzen. Denn in Zeiten, in denen die Kunden nicht zum Fachhändler ins Geschäft kommen können, stärkt jeder Online-Umsatz das Business. Weiterhin bieten wir auf Wunsch in dieser Zeit gern Online-Trainings zum Thema Ohrlochstechen an.

BJ: Was planen Sie für „die Zeit danach“?

Kassenaar-Drechsler: Eins ist sicher: Wenn wir alle einmal das Schlimmste überstanden haben, werden es Dienstleistungen wie Ohrlochstechen sein, die am schnellsten dafür sorgen, Kunden zurück in die Fachgeschäfte zu führen und den Umsatz der Fachhändler wieder anzukurbeln. Unser Team ist darauf vorbereitet, unsere Kunden in jeder Hinsicht tatkräftig zu unterstützen – jetzt und sobald sich die Situation stabilisiert hat. Deshalb haben wir bereits jetzt eine schlagkräftige Promotion zum Thema Ohrlochstechen für Kinder für einen späteren Zeitraum in diesem Jahr vorbereitet, die wir dann nur aus der Tasche ziehen müssen.

Teilen
No Comments

Post A Comment

Verwandte Themen

Ähnliche Themen

No Content Available