MCH Group: Rettung immer dringender

Die weitgehend stillgelegte Geschäftstätigkeit führte zu markantem Umsatzrückgang und Halbjahresverlust bei der MCH Group.

Die Halbjahreszahlen des Messe- und Eventveranstalters zeigen, dass der Mittelabfluss beträchtlich ist. 


Um 40 Mio. Fr. sind die flüssigen Mittel in den ersten sechs Monaten 2020 geschrumpft. Die Eigenkapitalquote beträgt noch rund 5 Prozent. Positiv: Weil viele Anzahlungen für abgesagte Veranstaltungen bereits zurückgezahlt wurden, dürfte der Abfluss im zweiten Halbjahr etwas geringer sein. “Aber wir werden weiterhin substanziell flüssige Mittel verlieren”, sagte CEO Bernd Stadlwieser zur FuW. Das Unternehmen sieht seinen Fortbestand bis ins Jahr 2021 hinein gesichert, doch der Cash-Bestand dürfte am Jahresende nur noch etwa 50 Mio. Fr. betragen. Die Verhandlungen mit Investor James Murdoch laufen weiter (Quelle: fuw.ch).

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Verwandte Themen

Ähnliche Themen