Serie (4): Uhrenarmbänder – Markt im Umbruch

Die Uhrenarmbänder der österreichischen Traditionsmanufaktur sind nur bei Juwelieren und Uhrmachern erhältlich.

Der Uhrenarmband-Markt ist im Umbruch. Wir haben bei Lieferanten nachgefragt. Teil 4: KAISER.


Die Kaiser – Ritter Uhrbandfabrik aus Wien fertigt seit Jahrzehnten feinste Uhrenarmbänder – nicht nur für den österreichischen Markt.Auch deutsche Uhrenfirmen ordern bei der Manufaktur. Neben der erlesenen Armbandkollektion von RITTER bietet der Familienbetrieb auch die Marke KAISER an. RITTER spiegelt dabei einen eher elegant-klassischen Look wider. Auch seltene und exotische Lederarten werden verarbeitet. Die Uhrenarmbänder von KAISER hingegen stehen mit ihren trendigen Farben für modisch-aktuelle Themen. Zum Sortiment der Marke KAISER gehören auch trendige Natobänder, Armbänder aus Materialien wie Kautschuk, Perlon und Kunststoff. Ganz aktuell führt KAISER zudem eine große Auswahl diverser Metallbänder im Sortiment.

Eines haben die beiden Marken KAISER und RITTER allerdings gemeinsam: Es ist der hohe Anspruch in der Fertigung. Geschäftsführer Jaro Bangiev sagt stolz: „Uhrenarmbänder aus Österreich haben weltweit einen guten Ruf!“

Erhältlich sind die Armbänder der österreichischen Traditionsmanufaktur ausschließlich bei Juwelieren und Uhrmachern.

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Ähnliche Themen

Verwandte Themen