Serie (7): Uhrenarmbänder – Markt im Umbruch

Der Uhrenarmband-Markt ist im Umbruch. Wir haben bei Lieferanten nachgefragt. Teil 7: Happel.


Technik-Großhändler Flume hat für seine Eigenmarke Happel by Flume neue Möbel für Uhrenarmbänder entwickelt. Das Besondere daran ist deren Finanzierung. Der Händler zahlt pro Monat zehn Euro weniger für die Rate des Möbels, als er als Gutschrift beim Kauf der Bänder bekommt.

Um den Einstieg des Juweliers möglichst klein zu halten, gibt es zu den  Uhrenarmband-Displays eine ausgefeilte, auf 36 Monate ausgedehnte Finanzierungsmöglichkeit. Der Clou dabei: Die Rate ist niedriger als die Gutschrift. Der Händler zahlt pro Monat zehn Euro weniger für die Rate des Möbels, als er als Gutschrift beim Kauf der Bänder bekommt. Zudem ist bei diesem Konzept die Bestückung frei. Der Juwelier ist also nicht verpflichtet, ausschließlich „Happel by Flume“-Bänder, die allesamt “Made in Germany” sind, im Möbel zu zeigen, sondern kann sein bestehendes Sortiment für den Start integrieren. Die Displays werden von einem Schreiner „Made in Germany“ hergestellt und können individuell nach den Vorgaben des Händlers gebrandet oder mit eigenen Dekorelementen versehen werden.

Version 1 ist der Happel-Thekenaufsteller, der in 36 Raten zu je 40 Euro finanziert werden kann. Jeden Monat erhält der Juwelier einen Wertgutschein über 50 Euro, die er bei jeder Online-Bestellung bei Flume einsetzen kann.

Version 2 ist der Happel-Displayständer, der in 36 Raten zu je 60 Euro finanziert werden kann. Der Wertgutschein liegt bei dieser Version bei 70 Euro.

Den Wertgutschein für beide Displayvarianten kann der Händler in den nächsten Monat mit übernehmen und sogar bis zum Ende der 36 Monate ansparen. Somit steht dem Displaywert eine höhere Wertgutscheinleistung gegenüber. Der Wertgutschein ist gültig für alle Produkte im gesamten Flume-Online-Shop und bezieht sich nicht ausschließlich auf Happel-Bänder.

Darüber hinaus ist auch der Happel-Wandschrank (1190 x 265 x 640mm) erhältlich. Er besteht aus 2 Boxen, die je 16 Schubladen fassen und Platz für bis zu 256 Bänder bieten. Seitlich gibt es zwei Präsentationstafeln mit Platz für je 12 Bänder. Somit stehen die Bänder gesichert für den haptischen Test der Kunden zur Verfügung.

Das Gesamtsortiment bei Flume besteht aus rund 2.800 Bändern im Lieferprogramm. Alle Happel-Lederbänder sind mit EAN-Code ausgestattet, so dass sie einfach nachbestellt werden können. Es gibt keine Mindestbestellmengen. Die Marge für den Händler liegt bei 3.0. Ab einem EK-Wert von 90 Euro entfällt für den Händler das Porto.

Teilen
Keine Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Ähnliche Themen

Verwandte Themen